10- Digitaler Fortschritt in den Geisteswissenschaften/ClipID:4550 previous clip

Keywords: Digital Humanities

Recording date 2014-12-18

Via

Free

Language

German

Organisational Unit

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Producer

MultiMediaZentrum

Spitzwegs Gelehrter Mönch am Schreibtisch gibt das populäre Bild des Geisteswissenschaftlers wieder, alleine hinter dicken Büchern, und, abgesehen von einem Stift, ohne Hilfsmittel. Immer mehr Geisteswissenschaftler suchen dagegen Fortschritt durch den Gebrauch digitaler Mittel. Diese zeichnen sich durch ihre Zugänglichkeit, ihre Kapazität, und nicht zuletzt durch ihre Kontrollierbarkeit aus. In den Geisteswissenschaften wie der Sprachwissenschaft oder der Archäologie sind digitale Techniken nicht mehr wegzudenken, aber auch in Philologie, Geschichte und Literaturwissenschaft werden neuerdings Herausforderungen mittels digitaler Technik aufgegriffen. Es zeichnet sich neben den obengenannten Vorteilen auch ein weiterer ab, nämlich die Möglichkeit, abstraktere Sichten der Gegenstände zu entwickeln, um auch zu allgemeineren Theorien zu erlangen, die trotz ihres Abstraktionsniveaus, empirisch nachprüfbar bleiben. Dies werden wir anhand der deutschen Dialektologie demonstrieren.

More clips in this category "Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg"

2020-04-16
Studon
protected  
2020-04-24
IdM-login
protected  
2020-04-20
Free
public