Details

Letzter Beitrag vom 2016-07-19 

Fakultät

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Aufzeichnungsart

Vortragsreihe

Über

Frei / Studon

Sprache

Deutsch



Organtransplantationen sind in Deutschland Teil des Selbstverständnisses moderner Medizin. Zugleich werden ihre sozialen und ethischen Aspekte nicht zuletzt aufgrund jüngster Entwicklungen kontrovers diskutiert. Da das altruistische Spenden von Organen insbesondere im öffentlichen Diskurs als wünschenswert gilt, werden Zurückhaltung und Skepsis allerdings vorwiegend im Kontext von Manahmen zur Steigerung der Spendebereitschaft thematisiert. Welche Motive und berzeugungen tatsächlich hinter solchen Haltungen gegenüber der Organspende stehen, ist in Deutschland noch weitestgehend unerforscht.

Das DFG-Projekt "'Ich möchte lieber nicht.' Das Unbehagen mit der Organspende und die Praxis der Kritik. Eine soziologische und ethische Analyse" setzt an dieser Stelle an und analysiert zum einen die Kritik an der Organspende und zum anderen die moralischen Botschaften öffentlicher Kampagnen von Gesundheitsorganisationen. Auf der Tagung im Juli 2016 wurden die Projektergebnisse vorgestellt und mit unterschiedlichen Perspektiven auf die kulturellen Grundlagen der Zurückhaltung, Skepsis und Kritik an der Organspende ins Gespräch gebracht. Zudem wurden die aktuelle Praxis der Organspende in Deutschland, Zielkonflikte in der Aufklärungsarbeit und nicht zuletzt kulturelle Vorstellungen von Spende und Körperlichkeit thematisiert.

Das Projekt wurde durchgeführt am Institut für Soziologie, Universität Erlangen-Nürnberg (Projektleitung: Prof. Frank Adloff) und am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Universitätsmedizin Göttingen (Projektleitung: Prof. Silke Schicktanz).

Zugehörige Einzelbeiträge

Folge

Titel

Lehrende(r):

Aktualisiert

Über

Dauer

Media

1 Warum das Nein zur Organspende so schwer fällt Dr. Larissa Pfaller, Dr. Solveig Lena Hansen 2016-07-18 Frei 00:31:04
2 Organmangel und staatliche Verantwortung: Ethische Fragen im Kontext regulatorischer Maßnahmen zur Erhöhung der Spendebereitschaft Dr. Dominik Düber 2016-07-18 Frei 00:30:06
3 Manipulationen in der Transplantationsmedizin: Gründe und Auswirkungen Prof. Dr. Markus Pohlmann 2016-07-18 Frei 00:22:09
4 Praxis und Kritik des Organhandels Dr. David Strecker 2016-07-18 Frei 00:24:13
5 Organspende zwischen Aufklärung und Reklame - Ein Gespräch über Kampagnen, Medien und Kritik 2016-07-18 Studon 01:38:04
6 Die Bedeutung des Hirntods für die Organspende Prof. Dr. Ralf Stoecker 2016-07-19 Frei 00:22:44
7 Das Besitzverhältnis am Körper. Eine psychoanalytische Rekonstruktion der Organspende PD Dr. Oliver Decker 2016-07-19 Frei 00:34:42

Mehr Kurse aus der Kategorie "Soziologie"

Schloss1
Dr. Matthias Klemm
2015-01-14
Studon
geschützte Daten  
Schloss1
Prof. Dr. Frank Adloff
2013-07-03
Studon
geschützte Daten  
Schloss1
PD Dr. Jan Weyand
2016-01-20
Studon
geschützte Daten  
Göhlich, Michael
Prof. Dr. Michael Göhlich
2018-05-16
Studon
geschützte Daten