Vorlesungsaufzeichnungen kosten nicht nur Zeit, sondern auch Geld für Personal und Ausstattung. Dank Unterstützung durch Studienzuschüsse können aktuell 30 neue Vorlesungen aufgezeichnet werden. Durch das begrenzte Personal entstehen trotzdem zeitliche Engpässe und Verzögerungen in der Produktion und Bereitstellung.

Haben Sie selbst Interesse daran, dass eine Vorlesung aufgezeichnet wird, bekunden Sie Ihr Interesse bei folgenden Stellen und unterstützen Sie uns damit bei weiteren, zukünftigen Anträgen.

Als Student:

  • Beim Dozent der Vorlesung
  • Den zugehörigen Fachschaften
  • Der zuständigen Kommission für Studienzuschüsse

Als Dozent:

  • Beim Multimedia Zentrum
  • Den zugehörigen Fachschaften
  • Der zuständigen Kommission für Studienzuschüsse
Einzelne Aufzeichnungen sind - auf ausdrücklichen Wunsch der Lehrenden - zugangsgeschützt.

Momentan bieten wir im Videoportal drei Möglichkeiten des Zugangsschutzes an:

i. Über IdM:
Alle FAU-Angehörigen (Studierende, MitarbeiterInnen etc.) besitzen eine IdM-Kennung, mit der sie sich bei verschiedenen Diensten authentifizieren können. Die Anmeldung über IdM erlaubt auch den Zugang zu den IdM-geschützten Medien auf dem Videoportal.

ii. Über StudOn:
Manche Lehrende möchten den Zugang zu ihren Vorlesungsvideos noch weiter beschränken, und diese z.B. nur den Studierenden ihrer Vorlesung gestatten. Dies geschieht in der Regel über das E-Learning-Portal "StudOn" (www.studon.uni-erlangen.de) der Universität. Die Anmeldung auf StudOn ist nur Mitgliedern der FAU möglich. Um StudOn-geschützte Videos nutzen zu können, ist darüber hinaus der Zugang zum entsprechenden StudOn-Kurs nötig. Diesen regeln die Lehrenden selbst.

iii. Über Passwort:
Es kann für einen Kurs oder Clip auch nur ein Passwort vereinbart werden. Die Lehrenden können dieses Passwort interessierten Nutzern manuell übermitteln. Das ist heutzutage kein wirklich überzeugender Schutzmechanismus, hilft aber bei internationalen Meetings mit Teilnehmern, die eben nicht Mitglied der FAU sind.

Die Einstufung eines Kurses und seiner Medien als "geschützt" beinhaltet, dass diese Videos nur nach einer Authentifizierung via IdM oder StudOn und dann auch nur online - also mit aktiver Netzverbindung angeschaut werden können. Diese Medien kann man nicht herunter laden.

Bei studienrelevanten Vorlesung erfolgt die Bereitstellung "so schnell wie möglich", normalerweise innerhalb von 1-2 Werktagen.

Bei Vorlesungen, die in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk erstellt werden (Ringvorlesungen, Collegium Alexandrinum), kann die Bereitstellung leider auch mehrere Monate dauern, da der BR ein Erstausstrahlungsrecht besitzt. Erst wenn die Vorlesung im BR-Fernsehen gesendet wurde, kann sie auf dem Videoportal angeboten werden.

Bitte sehen Sie von Nachfragen der Art: "Wann kommt die Vorlesung xy?" ab! Bei ca. 30 Veranstaltungen pro Woche ergeben sich bisweilen leichte Verzögerungen.

Das ist für Medien, die in der Universität erzeugt wurden und an denen alle Copyright-Rechte eindeutig geklärt sind, durchaus möglich. Damit das Medium aber auch langfristig gefunden werden kann, müssen bei der Bereitstellung alle "Metadaten" vollständig vorliegen. Die tatsächliche Bereitstellung (Hochladen) der Medien erfolgt aber zur Zeit ausschliesslich über die Mitarbeiter des MMZ. Wenn folgende Fragen geklärt sind

  • Produktion an der Uni Erlangen-Nürnberg?
  • Nötige Rechte am Material vorhanden?
  • Nötigen Metadaten vorhanden?
  • Wo liegt das Material und wie kommt es zum MMZ?

melden Sie sich bitte beim MMZ.

Um den Nutzern eine zielgerichtete Suche bzw. Selektion nach gewissen Medien zu ermöglichen, sind zwangsläufig Suchbegriffe und Schlagworte notwendig sowie ein kurze Inhaltsangabe sehr von Vorteil.

Natürlich müssen auch die Informationen zu Autor, Referent, Datum und Titel der Veranstaltung bekannt sein.

  • Titel und Kurztitel
  • Kurze Inhaltsangabe
  • Schlüsselworte
  • Dozent
  • Datum und Semester
  • Rechtinhaber, Produzent und Auftraggeber bzw. Lehrstuhl/ Fachbereich

In der Regel wird eine Vielzahl an Variationen angeboten - es kommt aber sehr stark darauf an, was während der Veranstaltung überhaupt aufgezeichnet werden konnte.

  • M4V - H.264, 1920x1080, 2.6 MBit - Video + Ton
  • M4V - H.264, 1280x720, 1.8 MBit - Video + Ton + Computerfolien
  • M4V - H.264, 1280x720, 1.8 MBit - Video + Ton
  • M4V - H.264, 640x360, 900 kBit - Video + Ton
  • M4V - H.264, 320x180, 500 kBit - Video + Ton
  • MP3 - 64 kBit, Mono - nur Ton
  • PDF

In manchen Fällen werden die Computerfolien auch einzeln als PDF angeboten bzw. sind über die Homepage der Lehrenden oder des Lehrstuhls abrufbar.

Das kommt darauf an, mit welchem System die Webseite gepflegt wird:

  • Blogsystem der FAU:
    1. Video im Videoportal aufrufen
    2. "Anschauen“-Link des gewünschten Formates kopieren
    3. In den Blogbeitrag (im Textmodus) einfügen. Das Video wird dann automatisch eingebunden.
  • WordPress:
    1. fau-oembed-Plugin von https://github.com/RRZE-Webteam/fau-oembed.git herunterladen
    2. Plugin auf dem Webauftritt installieren
    3. Automatisches Einbinden des Videos siehe „Blogsystem der FAU“
  • Alle anderen Systeme: einfach den Code zum Einbinden kopieren und auf der entsprechenden Seite einfügen.

Der iframe-code wird angezeigt, wenn man im Player am rechten oberen Rand das Symbol ganz links "Share Video" anklickt.

Zu beachten gilt, dass nur öffentlich zugängliche Videos auf anderen Seiten eingebunden werden können, keine Videos mit Zugriffsbeschränkung!

Ja! Wir verwenden den JWplayer und der kann das!

Keyboard Shortcut Action
Leertaste Pause / Play
Enter Pause / Play
m Stumm (Mute)
Pfeiltasten rauf / runter Lauter / leiser um 10%
Pfeiltasten links / rechts Springe 5 Sekunden zurück / vor
0 - 9 Springe zu X Prozent
f Fullscreen Modus
c Untertitel (wenn vorhanden)

Sollten Sie weitergehende Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Natürlich freuen wir uns auch weiterhin über Anregungen und sind jederzeit offen für Lob und Kritik - dann unter der Mail-Adresse videoportal@fau.de.