3-Zukunft der Erwerbsarbeit im Spiegel der Geschlechterbeziehungen. Das Beispiel Medizin/ClipID:1335 previous clip next clip

Recording date 2010-06-30

Via

Free

Language

German

Organisational Unit

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Producer

MultiMediaZentrum

Frauen haben nach jahrhundertelanger – erzwungener – Abstinenz Männer hinsichtlich des Humankapitals Bildung in Deutschland überholt. Die Erwerbsbeteiligung von Akademikerinnen liegt bei über 70%. Dies hat Auswirkungen auf Paarbeziehungen und Elternschaft und erfordert Adjustierungen in der Gestaltung von Arbeitsplätzen. Am Beispiel der Medizin wird gezeigt, wie sich die hohe und weiterhin steigende Zahl weiblicher Medizinstudierender auf die Gestaltung und Organisation medizinischer Arbeitsplätze auswirkt und wie individuelle Lebensentwürfe durch die Gegebenheiten dieses Erwerbsbereichs beeinflusst werden. Zahlen aus einer Langzeitstudie dienen zur Illustration. Im zweiten Teil des Vortrags werden verschiedene Szenarien von „possible futures" in diesem Bereich entworfen und vergleichend diskutiert.

More clips in this category "Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg"